12 Ideen für den sommer

Schon klar: Das Letzte, was man im Sommer braucht, sind strenge To do Listen. Aber Ideen, was man Schönes machen könnte, können ja trotzdem nicht schaden, oder? Bei mir ist jedenfalls die Vorfreude auf dem Sommer schon beim Aufschreiben direkt gestiegen. 🙂

Ausflüge ins blaue

Auch nach knapp fünf Jahren Leipzig heißt es im Sommer meistens: Auf zum Cosi! Schließlich braucht man von uns aus mit dem Rad gerade mal 30 Minuten zu dem See, wo sich im Sommer gefühlt alle treffen. Dabei haben aber auch andere Seen in und um Leipzig absolut ihren Reiz, daher möchte ich dieses Jahr am liebsten durch die verschiedensten Gewässer tauchen. Ganz oben stehen dabei: Der Kulki und die Goitzsche. Aber auch den kleinen See in Beucha (s. Foto) kann ich absolut empfehlen, hierbei handelt es sich erstaunlicherweise immer noch um einen richtigen Geheimtipp, obwohl man mit dem Rad auch schon in knapp 45 Minuten dort ankommt.

Eis, Eis, Baby!

Ich LIEBE Eis! Egal, ob am Stiel, in der Waffel oder in einem riesengroßen Becher versteckt – kaum etwas weckt in mir so sehr Sommergefühle wie diese süße Köstlichkeit. Wer wie ich in Leipzig wohnt, dem kann ich das Eis von Gustav H oder Tonis empfehlen, wer es klassischer mag, ist in der Milchbar Pinguin bestens aufgehoben. Für diesen Sommer gilt: Hauptsache, viel (und lecker)!

Freunde besuchen

Meine Freunde leben überall in Deutschland verteilt. Das ist oft sehr traurig, weil man sich nicht „mal eben so“ auf einen Kaffee oder Wein verabreden kann, hat aber auch den Vorteil, dafür ganz exklusiv Zeit miteinander verbringen zu dürfen. Und, ein netter Nebeneffekt: Man bekommt so gleich noch etwas mehr von Deutschland zu sehen. Mich führt dieser Sommer in den hohen Norden (u.a. Flensburg und Rostock) und dann hoffentlich im Spätsommer noch mal ins Rheinland nach Düsseldorf, Köln und Bonn.

Hochzeit feiern

Oh, wie sehr freue ich mich über diesen Punkt. Meine beste Freundin heiratet und ich darf sie dabei als Trauzeugin an ihrem großen Tag begleiten. Inzwischen bin ich einem Monat vor der Hochzeit fast so aufgeregt wie vor meiner Eigenen. Schließlich sind Hochzeiten immer ganz besondere, unvergessliche Tage, nicht wahr? Und gerade in diesem Corona-Jahr, wo man schon auf so vieles verzichten musst, kommt ein Fest der Liebe wie gerufen!

PICKNICKEN

Dieses Bild ist vor ein paar Jahren auf Korsika entstanden und ist noch immer eines meiner allerliebsten Sommerbilder überhaupt. Und auch wenn dieses Jahr keine große Reise geplant ist: Picknicken geht immer. Was gibt es schließlich Schöneres, als sich mit allerlei Leckereien einzudecken und gemeinsam eine schöne Zeit am See/am Meer/auf einer Wiese/auf dem Balkon zu verbringen? Ich plane jedenfalls schon eifrig ein paar Picknick-Dates und habe dafür in Leipzig die Köstlichkeiten von RÖSELING im Kopf.

Ein buch am stück durchlesen

Zu einem gelungenen Ausflug gehört für mich einfach immer auch das richtige Buch. Hier habe ich euch bereits meine Sommerfavoriten vorgestellt. Mindestens einmal pro Sommer fesselt mich meistens ein Roman sogar so sehr, dass ich ihn gar nicht mehr aus der Hand legen kann – das war im vergangenen Jahr Girls von Emma Cline und könnte in diesem Jahr HITZE von Victor Jestin werden. Ich bin auf jeden Fall schon ganz verliebt in das Cover und hoffe, die Geschichte um Léonard in einem Rutsch auf unserem Balkon oder am See durchlesen zu können. Für mich Urlaubsgefühl pur!

In einer bar versacken

Gemeinsam mit Freunden und/oder dem Partner/in abends die Zeit zu vergessen und sich munter von Drink zu Drink zu hangeln, gehört für mich zum Sommer einfach dazu. So entspannt und gelöst verbringt im Alltag schließlich oft viel zu selten Zeit gemeinsam.

STERNSCHNUPPEN ZÄHLEN

Am 12. August ist in diesem Jahr Sternschnuppennacht – und ich bin hoch motiviert, mit einer Decke und einem Kuschelpulli bewaffnet (und vielen Keksen, die die Wartezeit verkürzen), so viele Sternschnuppen wie nur möglich zu sehen.

Amrum sehen

Wer meinen Blog schon etwas länger liest, kennt meine große Liebe zu der Insel im Norden. Hier habe ich bereits etwas ausführlicher über sie geschrieben. Was noch im März undenkbar erschien, scheint nun doch noch in diesem Jahr zu klappen: Im September geht es für mich und meinen Mann nach Amrum. Dort werden wir dann nicht nur unseren 1. Hochzeitstag gemeinsam verbringen, sondern hoffentlich auch viele Strandspaziergänge unternehmen, Helgoland bereisen, in die Fluten springen, Fischbrötchen essen…ich kann es kaum noch erwarten!

Paddeln

Was ich an Leipzig besonders schätze, ist die Möglichkeit, innerhalb weniger Radminuten im Grünen zu landen und den Kopf ohne Mühe von der Großstadt freizubekommen. Besonders angetan hat es mir dabei das Paddeln. Egal, ob es in das Naturschutzgebiet rund um den Auwald geht oder man Lust hat, die Stadt vom Wasser aus zu erkunden – es. lohnt. sich. Jedes Mal! (Und lässt sich im Übrigen prima mit Picknick verbinden.) Boote gibts z.B. am Verleih am Scheibenholz (besonders gut für die Naturrunde) oder am Stadthafen (eignet sich besser für die Stadtvariante).

Zeit mit den liebsten

Wenn mir Corona eins gezeigt hat, dann das: Die gemeinsame Zeit mit den Liebsten ist längst nicht so selbstverständlich, wie wir oft glauben. Wie sehr haben mir geliebte Gesichter nach dem Showdown gefehlt, doch gleichzeitig habe ich auch neue Kommunikationswege (gemeinsames Frühstücken per Skype, gemeinsame Online Escape Games, etc.) schätzen gelernt. Da große Reisen oder Feste in diesem Jahr größtenteils wegfallen, bieten die nächsten Monate Gelegenheit, einmal mehr ganz bewusst gemeinsam Zeit mit Freunden und Familie zu verbringen. In diesem Jahr heißt das für mich: Vor allem ganz viel Familienzeit mit meinen Eltern, Geschwistern und Großeltern.

Lockerlassen

So schön Pläne auch sind: Oft kommen sie auch ganz anders als gedacht. Daher soll dieser Punkt auch für mich ein kleiner Reminder sein, bei aller Vorfreude nicht alle Tage schon komplett durchzuplanen. Schließlich passieren besonders schöne Dinge ja oft, wenn man am wenigstens mit ihnen rechnet, nicht wahr?

Worauf freut ihr euch im Sommer am meisten? Habt ihr eine Bucket List oder lasst ihr alles lieber spontan entstehen?

10 Comments

  1. Tine von Glücksgedöns

    Ich wünsche dir vor allem eine wunderschöne Zeit auf Amrum und drücke euch die Daumen für ein bisschen gutes Wetter!

    Ich habe jetzt ja sechs Wochen lang frei und freue mich darauf, Zeit zum Lesen, zum Wandern, zum Freunde treffen und Spielen zu haben. Zwei kleine Kurzurlaube warten auch noch auf mich. 🙂

    Gefällt 1 Person

      1. Tine von Glücksgedöns

        Das ist bei mir grundsätzlich so. 😀
        Deinem Blog kann ich aber entnehmen, dass du eigentlich auch total gerne fremde Städte entdeckst, odrr? Was meinst du, woran es liegt, dass dich die Natur gerade besonders reizt?

        Liken

  2. monimonikablog

    Mein Plan ist keine Pläne zu machen. Alles kommt wie es sein soll. Sicher, meinen Urlaub habe ich gebucht, aber mehr nicht. Ich finde es spannend zu sehen, wie sich die Dinge entwickeln. Ich liebe die Spontanität.

    Dir wünsche ich einen aufregenden und wunderbaren Sommer :-). Deine 12 Ideen sind alle toll und vielleicht kann ich ein paar davon ebenfalls umsetzen. Liebe Grüße an dich.

    Gefällt 1 Person

  3. Christiana

    So schöne Sommerideen! Auf jeden Fall danke für Tipps bezüglich See und Eis 😉 Den See in Beucha kenne ich noch nicht, sieht aber auf jeden Fall toll aus. Was das Eisessen angeht, da habe ich neulich einen tollen Eisladen entdeckt: das LuiLui in der Georg-Schwarz-Straße, unfassbar leckere Sachen haben die da. Kann ich sehr empfehlen. Die von dir erwähnten Eisdielen werde ich bei Gelegenheit auch mal testen 😉 Gibt es eig. hier in Leipzig Bars/Cafes, die du speziell zum Draußensitzen empfehlen kannst? Ohhhh … Amrum, wie schön! Das steht auch schon ewig auf meiner Liste. Ich wünsch dir eine ganz tolle Zeit dort! Deinen Post zu Amrum muss ich unbedingt noch lesen.

    Ich habe keine direkten Pläne für den Sommer gemacht, will aber versuchen, neben der Wohnungsgeschichte und ggf. Umzug immer wieder Zeit für schöne Dinge zu finden, die man im Sommer machen kann, See, Eisessen und Lesen gehen ja immer 😉 Und irgendwas Schönes an meinem Geburtstag machen. Im September geht es dann noch für 2 Wochen nach Usedom, darauf freue ich mich auch schon sehr.

    Ganz liebe Grüße!

    Liken

    1. johannaschreibtwas

      Liebe Christiana, ganz lieben Dank für deinen lieben Kommentar! Ich war die letzten zwei Wochen auf großer Besuchertour in Norddeutschland und komme daher jetzt erst dazu, in Ruhe alles zu lesen und zu beantworten. 🙂 Freut mich sehr, dass ich Dir ein paar Tipps für Leipzig geben konnte! Umgekehrt Kanne ich das LuiLui noch nicht, werde ich aber auch definitiv mal ausprobieren. Das klingt super! 🙂
      Ich sitze in Leipzig draußen gerne in der Vodkaria oder im Spitz, aber auch der Heimathafen in Schleußig oder die Freisitze vom Barcelona (Tapas Bar in der Innenstadt) und vom Substanz (Reudnitz) sind sehr nett. 🙂
      Deine Pläne für den Sommer hören sich aber auch toll an! Gerade die zwei Wochen Usedom im September, wie schön! Die tun bestimmt gut, um mal etwas den Kopf durchzupusten, oder? Was deine Wohnsituation angeht habe ich mich mal umgehört, so bald ich da mehr weiß, melde ich mich! 🙂
      Oh und Eisessen und Lesen gehen wirklich immer! Da wünsche ich Dir eine ganz tolle Zeit 🙂

      Liken

  4. Wörter auf Reise

    Da hast du ja viele schöne viele Pläne geplant, viel Spaß dabei 🙂 Und Yeah Köln ❤ Ich schaue spontan im August was ich so machen werde, eigentlich hatte ich überlegt in den Urlaub zu fahren, aber mit Corona… Vielleicht ein Kurztrip nach Amsterdam, je nachdem wie sich die Situation entwickelt, ansonsten steht ganz viel Schreiben an, freue mich schon sehr darauf, dafür in den Semesterferien wieder verstärkt Zeit zu haben 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. johannaschreibtwas

      Vielen Dank! Ich bin gerade von meiner Norddeutschland-Besuchertour heimgekehrt, daher komme ich jetzt leider erst zum antworten. Es war herrlich! Jetzt freue ich mich aber auch wieder auf etwas mehr Ruhe in den eigenen vier Wänden und, wie Du, aufs Schreiben. Das klingt auf jeden Fall nach einem ziemlich guten Plan für die Semesterferien! 🙂
      Und Amsterdam ist ja definitiv auch immer eine Reise wert. ❤

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s